Vernässung

Interessenkonflikt

Regen, Nässe, Marsch, der Boden im Zwischendeichgebiet ist aufgeweicht. Folge des Wassermanagements für den Naturschutz. Die Stiftung Naturschutz in Kiel wünscht eine Überstauung. Das ist meines Erachtens durchaus zu hinterfragen. Ist das eine Kulturlandschaft oder eine so gewollte Sumpflandschaft für Wat- und Wasservögel? Solche extrem vernässten Böden kann der Landwirt nicht mehr mit seinem Trecker befahren. Hier kann er keine schweren Nutztiere wie Pferde oder Rinder laufen lassen. Da gibt es widersprechende Interessen der Landwirtschaft und der Naturschützer.

Die Weißwangengänse interessiert der Konflikt nicht. Bald ist Frühling und sie werden wohl demnächst den weiten Heimflug an die Eismeerküste antreten. Und im Herbst sehen wir sie wieder - wenn der Polarfuchs sie nicht gefressen oder ein Jäger sie nicht erlegt hat.

E.J.Herrmann

Zwischendeichwiesen in Hetlingen