Naturkarte

An der Südspitze der Elbinsel Pagensand kann man ab und zu Seehunde beobachten.

Am Kreuzdeich nahe der Pinnaumündung bis nach Bishorst kann man viele Enten- und Watvogelarten beobachten. In den vorgelagerten Schilfgürteln brüten Wasserralle, Haubentaucher, Bartmeise, Rohrweihe und verschiedene Rohrsängerarten. Im Frühjahr und Herbst rasten hier viele Zugvögel. Nonnengänse kann man dann oft in Schwärmen von mehreren hundert Tieren beobachten.

Im August lohnt es sich, die Teiche beim Freizeitgelände Deekenhörn aufzusuchen und sich dort nach Libellen umzusehen.

Gleich neben der Kirche in Haselau befindet sich die älteste noch in Betrieb befindliche Hengststation Schleswig-Holsteins, sie hat im Jahr 2006 ihr hundertjähriges Jubiläum gefeiert.

Zwischen Kreuzdeich- Hohenhorst und Hetlingen entlang der Elbe sowie auf dem Schanzensand kann man ab und zu den Seeadler am Himmel kreisen sehen.

In Haseldorf, gleich neben dem Schloßpark, befindet sich in einer Eichenallee die größte Graureiherkolonie Schleswig - Holsteins mit über 250 Brutpaaren.

Der wildromantische Haseldorfer Schloßpark beinhaltet viele ungewöhnliche uralte Bäume und Pflanzen.

Wenn man von Haseldorf Richtung Hetlinger Schanze wandert, sieht man zur linken Hand einen langgezogenen Wasserlauf. Hier befindet sich eine der größten Kormorankolonien Schleswig-Holsteins mit 260 Brutpaaren.

Nahe der Hetlinger Schanze kann man den seltenen Wanderfalken und Turmfalken beobachten.

Der Turmfalke brütet oft auf einem der großen Strommasten an der Hetlinger Schanze.

In Hetlingen blühen um den 1. Mai herum gut 50.000 Schachblumen auf den Wiesen bei Idenburg. Hier konnte man in den letzten Jahren auch immer noch ein brütendes Storchenpaar beobachten.

Überall in der Haseldorfer Marsch sieht man besonders bei schönem Wetter und leichtem Wind Bussarde am Himmel.
Manchmal kreisen sie gesellig zu mehreren Exemplaren in der Luft - wie Segelflugzeuge vom nahen Flugplatz Heist die Thermik ausnutzend. Manchmal entpuppt sich der vermeintliche Bussard auch als der Seeadler - dann hat man aber besonderes Glück gehabt. Deshalb lohnt es sich immer, ein Fernglas griffbereit zu haben.

Das Elbmarschenhaus (ISU-Station) in Haseldorf informiert über die Natur im Unterelbegebiet. Im täglich geöffneten Haus befinden sich ständige Ausstellungen, das Außengelände mit Teichen und Informationen lädt gleichfalls zum Besuch ein.

Die Carl-Zeiss Vogesstation in der Wedeler Marsch bietet Gelegenheit zur Vogelbeobachtung.

Mit Lupenfunktion

 

Die Bildzoom-Funktion dieser Graphik arbeitet wie eine Lupe.